Einstellungen  

Inhalt:

Betragsstriche

Bruchrechnung mit Klammern

Grundkenntnisse

Neues Unterthema

Nicht definiert

Lade die Lerninhalte...
Theorie lernen

Rationale Zahlen

Rechnen mit rationalen Zahlen

Die aus der 5. Klasse bekannten Rechenregeln für ganze Zahlen gelten auch für rationale Zahlen, also:

Klammern zuerst (von innen nach außen)

Potenz vor Punkt vor Strich

Kommutativgesetze:  

a+b = b+a

ab = ba

Assoziativgesetze: 

(a+b)+c = a+(b+c)

(a∙b)∙c = a∙(b∙c)

Die aus der 5. Klasse bekannten Vorzeichenregeln für die Addition bzw. Subtraktion und für die

Multiplikation bzw. Division zweier Zahlen gelten auch für rationale Zahlen.

Beispiele für Addition bzw. Subtraktion:

5,2 – 8,3 = – (8,3 – 5,2) = – 3,1

– 5,2 – 8,3 = – (5,2 + 8,3) = – 13,5

– 5,2 + 8,3 = 8,3 – 5,2 = +3,1

Beispiele für Multiplikation und Division:

                   „Minus mal Minus gibt Plus“

                  „Plus mal Minus gibt Minus“

Betragsstriche
Bruchrechnung mit Klammern
Grundkenntnisse

Rationale Zahlen

Betragsstriche

Bruchrechnung mit Klammern

Grundkenntnisse

Neues Unterthema

Nicht definiert

Beispielfragen:

Lese die x-Koordinate des roten Punktes ab.

Die Zahl 4 kann geschrieben werden als

Welches Zeichen muss man einsetzen, damit eine wahre Aussage entsteht?

Die folgenden Zahlen sind gemeinsame Teiler von 16 und 24:

4/3 ist dasselbe wie

9/6 ist dasselbe wie

Lese die y-Koordinate des roten Punktes ab.

Die folgenden Zahlen sind gemeinsame Vielfache
von 3 und 7:

Gib in Prozent an!

Folgende Aussagen stellen eine korrekte Argumentation dar:

=

Folgende Produkte stellen eine vollständige Zerlegung in Primfaktoren dar:

Schreibe als Dezimalbruch: 4,5%

=

=

Die Zahl -5 kann geschrieben werden als:
| -2 | = 2

Welches Zeichen muss man einsetzen, damit eine wahre Aussage entsteht?

=

In der Zahlenmenge Q gibt es zu jeder Zahl auch den Kehrwert.

=

=

In der Zahlenmenge Z gibt es zu jeder Zahl auch die Gegenzahl.

=

Welche der beiden Zahlen ist größer?