Einstellungen  

Inhalt:

Begleiter oder Artikel

Fragesätze

Grundform von Verben

Konjugieren von Verben

Singular und Plural

unbestimmter Begleiter

Wortarten

Wortarten - Präpositionen

Lade die Lerninhalte...
Theorie lernen

Grammatik

Namenwörter oder Nomen

Namenwörter sind oft Wörter für Lebewesen und Dinge.

Alle Namenwörter werden großgeschrieben.

Viele Namenwörter kannst du sehen und anfassen.

Auch Sachen, die man nicht anfassen kann, haben Namen und es gibt ein Namenwort:

Tag, Nacht, Luft, ...

Singular und Plural

Einzahl – Singular

Mehrzahl – Plural

Hut

Hüte

Ball

Bälle

Haus

Häuser

Kind

Kinder

Fenster

Fenster

Nomen (Namenwörter) können im Singular (Einzahl) oder im Plural (Mehrzahl)

stehen.

Dabei verändern sich die meisten Nomen.

Es gibt jedoch Ausnahmen.

Begleiter oder Artikel

Nomen (Namenwörter) haben bestimmte Begleiter: der, die das

Nomen (Namenwörter) haben auch unbestimmte Begleiter: ein, eine

Der, die, das, dem, den, ein, eine, einem, einen, ...

sind die Wörter, die Nomen begleiten. Daher heißen sie Begleiter oder Artikel.

Tuwörter oder Verben

Tuwörter oder Verben sind Wörter, die uns sagen, was jemand tut.

Wir finden die Tuwörter mit der Frage: Was tue ich? gehen

Tuwörter können sich verändern. Sie haben verschiedene Formen:

Grundform /Infinitiv: lauf/en

Ich-Form: ich lauf/e ...

Wiewörter oder Adjektive

Wörter, die uns sagen, wie Menschen, Tiere, Pflanzen oder Dinge sind, nennen wir

Wiewörter oder Adjektive:

Wiewörter (Adjektive) finde ich mit der Frage: Wie ist das Ding?

Wie ist die Person?

Adjektive schreiben wir am Anfang klein!

Fragewörter

Wie, wo, wann, warum, wieso, wird, was, weshalb, wohin, wofür, woher, ...

Diese Wörter können am Anfang einer Frage stehen.

Wir nennen sie daher Fragewörter.

Selbstlaute und Mitlaute

Im ABC gibt es Buchstaben, die als Laute von selbst klingen:

Aa, Ee, Ii, Oo, Uu

Diese Laute nennen wir Selbstlaute.

Selbstlaute werden lang oder kurz gesprochen.

Ei, eu, au, äu, ie = Zwielaute; sie gelten grundsätzlich als lange Selbstlaute.

Jedes Wort muss mindestens 1 Selbstlaut haben, sonst kann man es nicht aussprechen:

Bei Mitlauten klingt beim Sprechen im ABC immer ein Laut mit:

Bb (be), Dd (de), Ff (ef)

Hörst du nach einem kurzen, betonten Selbstlaut nur einen Mitlaut, so wird dieser verdoppelt.

Die möglichen doppelten Mitlaute sind:

bb, dd, gg, ll, mm, nn, pp, rr, ss, tt.

Statt „kk“ und „zz“

schreiben wir „ck“ und „tz“.

Die Selbstlaute heißen auch Vokale. Die anderen Laute heißen Konsonanten.

Umlaute

Katze – Kätzchen

Bei der Verkleinerungsform mit –chen und beim Plural

können sich die Selbstlaute a, o, u verändern.

Hut - Hüte

Aus a wird ä,

aus o wird ö,

aus u wird ü und aus au wird äu.

 Ä ö ü heißen Umlaute.

Übungen zu besonderen Rechtschreibschwerpunkten:

• chs, x, pf, sp, st, sch, ch, f/v, qu, ng/nk

• Regelungen zum „h“ als Dehnungszeichen sowie Dehnungsdoppelvokal aa, ee, oo

• Regelungen zum „ i“- Laut: i, ie, ih, ieh

Silben

Wörter können in Teile zerlegt werden. Diese Teile nennen wir Silben: Sil- ben.

Beim Sprechen des Wortes klatschen wir in die Hände. So können wir die Sprechsilbe besser hören. Wenn ein Wort am Ende einer Reihe nicht mehr vollständig hineinpasst, trennen wir das Wort in Silben:

Beispiel: Der Hase holt die Karot – te.

Wenn wir das Wort nur 1 mal klatschen können, hat es nur eine Silbe.

Wir können dieses Wort nicht trennen.

Wörter trennen wir nach Sprechsilben.

Ck, sch und ch werden nicht getrennt: Zu – cker, wa – schen

Bei einem doppelten Mitlaut trennen wir nach dem ersten Mitlaut: schnup – pern

Zusammengesetzte Nomen

Frosch     +     König

Froschkönig

                                    Bestimmungswort         Grundwort

Begleiter richten sich nach dem Grundwort.

Satzzeichen - Satzarten

Wir kennen verschiedene Satzzeichen. Nach einem Aussagesatz steht ein Punkt (.).

Satzanfänge werden groß geschrieben!

Nach einer Aufforderung (einem Befehl), einem Ausruf steht ein Ausrufezeichen (!) =

Ausrufesatz.

Fragesätze

Am Ende einer Frage steht ein Fragezeichen (?) = Fragesatz

Meistens leiten Fragewörter Fragesätze ein.

Wie sieht eine Schneeflocke aus? Warum füttert man die Rehe?

Grammatik

Begleiter oder Artikel

Fragesätze

Grundform von Verben

Konjugieren von Verben

Singular und Plural

unbestimmter Begleiter

Wortarten

Wortarten - Präpositionen

Beispielfragen:

Welcher Begleiter ist richtig?
     ____ Telefon

Welcher Begleiter ist richtig?
     ____ tiefe Bach

Welches ist der richtige unbestimmten Begleiter von:
Wolke

Der kleine Stern ist ________ den Wolken.

Konjugiere das Wort "fragen":

Welcher Begleiter ist richtig?
     ____ Spielplatz

Konjugiere das Wort "rufen":

Konjugiere das Wort "raten":

Welcher Begleiter ist richtig?
     ____ kleine Boot

Welcher Begleiter ist richtig?
     ____ frische Obst

Welcher Begleiter ist richtig?
     ____ weite Reise

Der kleine Stern steht ________________ der Tanne.

Schreibe die Einzahl mit Begleiter!
viele Bücher

Welcher Begleiter ist richtig?
     ____ gefährliche Nashorn

Welcher Begleiter ist richtig?
     ____ stumpfe Bleistift

Konjugiere das Wort "pflanzen":

Welcher Begleiter ist richtig?
     ____ grüne Salat

Welcher Begleiter ist richtig?
     ____ fleißige Ameise

Welcher Begleiter ist richtig?
     ____ warme Mütze

Welcher Begleiter ist richtig?
     ____ kalte Waschlappen

Schreibe den unbestimmten Begleiter vor das Namenwort.

Welcher Begleiter ist richtig?
     ____ moderne Verpackung

Der kleine Stern steht _________ dem Mond.

Ordne die Wörter richtig ein.